Archiv für November 2009

Herren – Kreisliga A1

Montag, 30. November 2009

TSV Obernheim ? SV Unterdigisheim 1:0 (0:0)

Beim Lokalrivalen aus Obernheim zeigte unsere Mannschaft eine engagierte Leistung und war dem Tabellenzweiten über die gesamte Spielzeit hinweg ebenbürtig. Das Spiel war insgesamt sehr kampfbetont, weshalb keine der beiden Mannschaften spielerische Akzente setzen konnte. In der ersten Hälfte war der TSV zwar optisch überlegen, konnte sich aber keine zwingenden Chancen erarbeiten, da unsere Mannschaft sehr kompakt stand und die Räume für die TSV-Angreifer sehr eng machte. So war das Spiel geprägt von Zweikämpfen im Mittelfeld, die von beiden Teams zum Teil sehr hart geführt wurden. In der zweiten Halbzeit änderte sich daran nichts, allerdings konnten die Gastgeber in der 59. Minute den Treffer des Tages erzielen, welcher jedoch aus stark abseitsverdächtiger Position entstand. Nach diesem Gegentreffer kam der SVU immer besser ins Spiel und konnte sich nun auch einige Tormöglichkeiten erspielen. An diesem Tag fehlten allerdings die nötige Präzision und das Glück im Abschluss. So sollte der Ausgleichstreffer nicht mehr gelingen, auch wenn ein Punkt in diesem Spiel aufgrund des ausgeglichenen Spielverlaufs möglich und auch verdient gewesen wäre.
Insgesamt kann man bei unserer Mannschaft aber einen positiven Trend erkennen, weshalb man durchaus zuversichtlich in die letzten Spiele vor der Winterpause gehen kann.

Das nächste Spiel:
Sonntag, 06.12.09 ? Spielbeginn 12.45 Uhr
FC Winterlingen 2 ? SVU

Frauen – Regionenliga 5

Montag, 30. November 2009

SVU-Damen mit verdientem Sieg

SV Unterdigisheim ? SG Busenweiler-Römlinsdorf 3:0 (0:0)

Harte Arbeit war nötig, ehe der 3:0-Sieg gegen die SG Busenweiler-Römlinsdorf perfekt war. Zwei späte Tore schraubten am Ende das Resultat in die Höhe. Von Beginn an entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, in dem beide Seiten Möglichkeiten hatten. Auf der einen Seite verhinderte der Pfosten die SVU-Führung, auf der anderen Seite die gut aufgelegte Torfrau Katrin Messner die Führung für die Gäste. Nachdem torlos die Seiten gewechselt wurden, besorgte nach einer Stunde Spielzeit Yvonne Scheer den erlösenden ersten Treffer für die Steidle-Elf. Nadja Teufel sorgte mit dem 2:0 per Kopfball zwei Minuten vor dem Ende für etwas Beruhigung, ehe Alina Beck in der Schlussminute das Tor zum 3:0-Endstand erzielte. Nun gilt es, im ersten Spiel der Rückrunde gegen Frohnstetten-Storzingen nachzulegen, um sich eine gute Ausgangsposition für die Zeit nach der Winterpause zu erarbeiten, in der man noch mal angreifen will.

Das nächste Spiel:
Samstag, 05.12.09 ? Spielbeginn 16.00 Uhr Sportplatz ?Buch?
SVU ? SG Frohnstetten/Storzingen

Frauenmannschaft – WFV- Pokal

Montag, 23. November 2009

SVU-Damen mit verdienter Pokalniederlage

SVU – TSV Frommern-Dürrwangen 0:4

Die SVU-Damen unterliegen einem souveränen TSV Frommern-Dürrwangen mit 0:4, der damit hochverdient in die nächste Pokalrunde einzieht. Damit bleibt es bei einer verheerenden Bilanz gegen den Lokalrivalen. Beide Teams begannen auf Augenhöhe, nach leichtem Abtasten begann ein intensives Duell. Nach einer halben Stunde gingen die Gäste in Führung, kurz darauf stand der Pfosten und eine gut aufgelegte TSV-Torfrau dem Ausgleich im Weg. Eine harmlose Freistoßflanke aus dem Halbfeld bedeutete hingegen in der 43. Minute das 0:2, was angesichts der starken TSV-Defensive de facto einer Entscheidung gleichkam. Das 0:3 nur zwei Minuten später zementierte diese Tatsache dann. In der zweiten Hälfte konnten die Gäste mit der sicheren Führung im Rücken den Vorsprung locker verwalten, das 0:4 nach einer schönen Kombination begeisterte immerhin die zahlreichen Fans der Gäste. Etwas schwerer wollte man es dem TSV Frommern-Dürrwangen schon machen ? so aber war für den SVU nichts zu holen. Nun kann man sich immerhin ganz auf die Runde konzentrieren, da hat man nämlich noch Ziele. Das nächstliegende sind drei Punkte gegen Busenweiler, denen man letztes Jahr vier Punkte geschenkt hat. Diese Spielzeit will man weniger barmherzig zu Werke gehen ? ein Heimsieg ist gefordert.

Herren – Kreisliga A1

Montag, 16. November 2009

Der SVU lebt noch !

SV Unterdigisheim ? TSV Nusplingen 4:1 (2:0)

Im Lokalderby gegen den TSV Nusplingen gelang unserer Mannschaft eine kleine Sensation. Das Spiel begann kampfbetont und es wurde schnell klar, dass der SVU sich nicht so einfach geschlagen geben wird. Auch die Tore ließen nicht lange auf sich warten. Bereits in der 15. Spielminute verwertete Florian Mayer die erste Torchance des Spiels und brachte unsere Mannschaft mit 1:0 in Front. Nur fünf Minuten später war es Spielertrainer Fabian Mayer, der goldrichtig stand und nach einem zunächst abgewehrten Kopfball von Dietmar Siber zum 2:0 abstaubte. Nach dieser frühen Führung für die Heimelf agierte Nusplingen zwar zunächst geschockt, kam in der Folge aber besser ins Spiel und war nun feldüberlegen. Allerdings stand der SVU an diesem Tag in der Defensive sehr sicher, sodass sich Nusplingen nur wenige Torchancen erarbeiten konnte. Die zweite Hälfte begann mit viel Druck der Gäste, aus dem schließlich in der 55. Minute der 2:1 Anschlusstreffer für den TSV resultierte. Für einen kurzen Moment sah es nun so aus, als könnten die Gäste das Spiel noch einmal drehen, doch nur vier Minuten nach dem Anschlusstreffer nutzte Fabian Mayer einen Fehler in der TSV-Abwehr und stellte den alten Abstand wieder her. Nach diesem 3:1 war Nusplingen spielbestimmend, konnte sich aber gegen den geschickt verteidigenden SVU keine zwingenden Chancen mehr erarbeiten. So war es unsere Mannschaft, die den Schlusspunkt setzte und in der 90. Minute durch einen sehenswerten Treffer des kurz zuvor eingewechselten Markus Messner den 4:1-Endstand erzielte. Letztlich war der Sieg aufgrund einer guten Defensivleistung und der hohen Effizienz im Angriff auch in dieser Höhe nicht unverdient.

Am kommenden Wochenende ist der SVU spielfrei!

Frauen – Regionenliga 5

Montag, 16. November 2009

SVU mit mühevollem Pflichtsieg

SV Tuningen ? SV Unterdigisheim 0:2 (0:1)

Wesentlich mehr Mühe als erwartet hatte die Elf von Dieter Steidle gegen den Tabellenletzten aus Tuningen, ehe der 2:0-Auswärtssieg perfekt war.
Alles hatte mit einem Torfestival gerechnet, und so ging es auch los. Bereits in der vierten Minute erzielte Alina Beck das 0:1, nur kurz darauf vergab sie eine Großchance zum möglichen 0:2. Das Team um die an diesem Tag beste SVU-lerin Manuela Mayer war drückend überlegen, konnte auf dem tiefen Rasen aber kein kontrolliertes Spiel aufziehen. Über Standards war man dafür gefährlich, einen Kopfball von Nadja Teufel konnte eine Tuningerin gerade noch auf der Linie klären. Die einzige herausragende Spielerin der Hausherren war bei Yvonne Wäschle abgemeldet, ansonsten war spätestens bei Carina Mayer Endstation. So plätscherte ein überlegen geführtes Duell auf mäßigem Niveau so dahin, Chancen blieben Mangelware. Bemüht, aber zu umständlich und ohne die letzte Entschlossenheit im Abschluss agierte der SVU. In Hälfte zwei kam Tuningen kaum mehr über die Mittellinie, dennoch reichte es nur noch zu einem weiteren Tor. Katharina Maurovich versenkte kurz vor dem Ende einen Freistoß zum 0:2-Endstand. Wer nach fünf Minuten gegangen und zehn Minuten vor Schluss wieder gekommen wäre, hätte das ganze unter Umständen für ein tolles Spiel gehalten. Immerhin blieb man das zweite Mal in Folge ohne Gegentreffer. Alles in allem ein Samstag, an dem vor allem die drei Punkte in Erinnerung bleiben werden.
Punkte gibt?s am nächsten Samstag nicht zu verteilen. Die SG Hartheim-Frommern rückt in der zweiten WFV-Runde zum Pokal- und Lokalkampf an. Die starken Gäste sind haushoher Favorit, haben sie die Steidle-Elf doch in ihrer letztjährigen souveränen Meistersaison in der Liga und dem Pokalfinale bei 9:0 Toren deutlich dominiert. Das Pokalspiel stellt für die Hartheimerinnen laut Homepage eine willkommene Abwechslung zum Landesliga-Alltag dar. Hartheim konnte letztes Wochenende gewinnen, mit etwas Abwechslung wäre der SVU insofern einverstanden. Dass im Pokal alles möglich ist, zeigten die SVU-Damen gegen Landesligist Gomadingen, der in einem packenden Duell rausgekegelt wurde. Alles andere als ein deutlicher Sieg wäre für Hartheim dennoch eine Enttäuschung. Ein packendes und hartumkämpftes, aber trotz aller Rivalität hoffentlich faires Match steht bevor.

Samstag, 21.11.09
SVU ? TSV Frommerm-Dürrwangen
Spielbeginn. 14.30 Uhr Sportplatz ?Buch?

Frauen – Regionenliga 5

Montag, 9. November 2009

SVU-Damen mit 7:0-Kantersieg

SV Unterdigisheim ? SGM FC Holzhausen/ SG Empfingen 7:0 (4:0)

Nach einem Duell zweier direkter Tabellennachbarn sah das nun wirklich nicht aus. Der SV Unterdigisheim gewann ein in allen Belangen dominiertes Spiel gegen die SGM FC Holzhausen/ SG Empfingen mit 7:0.
Der SVU begann sehr druckvoll und diktierte das Spiel mit schnellem Kombinationsfußball über die gesamten neunzig Minuten. Bereits nach zwei Minuten eröffnete die insgesamt fünf Mal erfolgreiche Alina Beck den Torreigen für die Steidle-Elf und schraubte in der Folge gemeinsam mit Spielführerin Manuela Mayer, die drei Minuten vor dem Wechsel traf, das Ergebnis bis zur Pause auf 4:0 hoch. In der zweiten Halbzeit ging?s in ähnlichem Stil weiter. Nach zwei weiteren Beck-Toren und einem Treffer von Nadja Teufel waren die Gäste mit 7:0 soweit bedient. Die SVU-Defensive um Carina Mayer war stets auf der Höhe, aber großteils beschäftigungslos. Holzhausen hatte offenbar wegen der letzten SVU-Ergebnisse einen schwächeren Gegner erwartet. Vor allem der starken SVU-Offensive hatte der Gegner an diesem Tag rein gar nichts entgegen zu setzen. Durch eine insgesamt sehr kompakte Mannschaftsleistung gewann das Team von Trainer Dieter Steidle auch in dieser Höhe völlig verdient.
Mit gestärktem Selbstbewusstsein reisen die Damen um Spielführerin Manuela Mayer am kommenden Samstag zum Tabellenletzten und Liganeuling SV Tuningen. Hier sind drei Punkte gefordert, die mit dem nötigen Engagement und Einsatzwillen wohl nicht utopisch sind.

Herren – Kreisliga A1

Montag, 9. November 2009

TSV Laufen/Eyach ? SV Unterdigisheim 1:1 (0:1)

Im Auswärtsspiel beim TSV Laufen zeigte unsere Mannschaft eine gute Leistung und kam zu einem verdienten Punktgewinn. Zu Beginn sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. In dieser Phase hätten beide Mannschaften in Führung gehen können, doch es war der SVU, der das erste Tor erzielte. Martin Nudischer setzte sich in der 12. Minute sehr gut durch und bediente Fabian Mayer mustergültig, der schließlich zum 0:1 vollendete. Nach diesem Treffer waren die Gastgeber spielbestimmend, unsere Mannschaft tauchte allerdings durch schnelle Konter immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auf. Mit dem Spielstand von 0:1 ging es dann in die Pause. Nach dem Seitenwechsel drängte der TSV Laufen vehement auf den Ausgleich, doch der SVU überstand diese Phase mit Glück und Geschick und konnte sich im Laufe der zweiten Hälfte wieder besser befreien. Man hatte nun einige Möglichkeiten das vorentscheidende 0:2 zu erzielen, allerdings gelang dieser Treffer trotz bester Torchancen, darunter auch ein Elfmeter, nicht. In der Schlussphase warfen die Gastgeber dann alles nach vorne und bekamen in der 87. Minute einen Elfmeter zugesprochen, der schließlich zum 1:1 Endstand verwandelt wurde. Letztlich war es ein leistungsgerechtes Unentschieden, wobei ein Sieg unserer Mannschaft mehr als möglich gewesen wäre.

Herren – Kreisliga A1

Montag, 2. November 2009

SVU ? Spvgg Truchtelfingen 2:4 (2:2)

Auch gegen den Tabellenvorletzten aus Truchtelfingen musste unsere Mannschaft eine bittere Niederlage hinnehmen. Dabei begann das Spiel für den SVU vielversprechend. Man war in der Anfangsphase das etwas bessere Team und ging auch bereits in der 13. Minute durch Dieter Gscheidle mit 1:0 in Führung. Dieser nutzte einen Abwehrfehler der Gäste und überwand den Truchtelfinger Torhüter gekonnt. Als dann bereits in der 24. Minute durch ein Eigentor das 2:0 fiel, schien alles für den SVU zu laufen, doch stellte man danach völlig unverständlich sämtliche Bemühungen ein. Die Konsequenz in dieser Phase waren die Treffer zum 2:1 bzw. 2:2 in der 31. und 33. Minute. Man schenkte eine 2:0 Führung also in nur zwei Minuten her und das Spiel begann von Neuem. Nach dem Seitenwechsel versuchte unsere Mannschaft verstärkt nach vorne zu spielen, war in ihren Offensivaktionen insgesamt aber zu harmlos, sodass vor dem gegnerischen Tor kaum zwingende Torchancen zustande kamen. Insgesamt war das Spiel in der zweiten Hälfte sehr zerfahren und beiden Mannschaften merkte man die Bedeutung dieses Spiels deutlich an. Letztlich waren es die Gäste, die durch einen Konter in der 82. Minute das 2:3 erzielten und sich so auf die Siegerstraße brachten. Danach versuchte es der SVU nochmal, hatte aber bis auf einen Lattentreffer keine nennenswerten Chancen mehr. In der 90. Minute fiel dann durch einen weiteren Konter noch der 2:4 Endstand. Alles in allem war der Sieg für die Gäste nicht unverdient.

Frauen – Regionenliga 5

Montag, 2. November 2009

SVU-Damen mit erneuter Niederlage

FC Erpfingen/Willmandingen ? SVU 4:0 (3:0)

Ein neues Spiel ? das alte Lied: Die Damen von Trainer Dieter Steidle spielen gut, stehen aber am Ende mit leeren Händen da. Beim Tabellenführer FC Erpfingen/ Willmandingen setzte es eine in der Höhe völlig unverdiente 4:0-Klatsche.
Der SVU begann als überlegenes Team und hatte früh die Chance zur Führung, vergab aber ein ums andere Mal aus aussichtsreichen Positionen. Wie Effektivität aussieht, zeigten indes die Gastgeberinnen. Die beiden ersten Schüsse aufs Tor bedeuteten die 2:0-Führung für den bis dato verlustpunktfreien Meisterschafts-anwärter, Katrin Messner im Tor war ohne Abwehrmöglichkeit. Als nach einer halben Stunde auch noch das dritte Tor für die Gastgeberinnen fiel, war die Begegnung im Prinzip schon gelaufen. Die stark ersatzgeschwächte Elf um Manuela Mayer, bei der Isabella Biegler aushalf und ein gutes Spiel ablieferte, gab in Hälfte zwei noch mal Vollgas, um der Partie noch eine Wendung zu geben. Trotz deutlicher Überlegenheit wurden jedoch selbst beste Chancen ausgelassen, stattdessen legte man sich den Ball zum 4:0 quasi selbst ins Netz. So läuft?s eben, wenn?s mal nicht läuft: Vorne hat man kein Glück und hinten kommt auch noch Pech dazu. Es kann also nur besser werden, am besten beim nächsten Heimspiel gegen die neuformierte SGM FC Empfingen/SG Holzhausen.