Archiv für März 2010

Herren – Kreisliga A1

Montag, 29. März 2010

SV Rosenfeld ? SV Unterdigisheim 2:0 (1:0)

Beim Rückrundenauftakt in Rosenfeld sahen die Zuschauer ein insgesamt schwaches Spiel beider Mannschaften. Der SVU begann in der ersten Hälfte sehr nervös und hatte nur wenige kontrollierte Aktionen. In dieser Phase hatte unsere Mannschaft Glück, da auch dem Favoriten aus Rosenfeld nicht allzu viel gelingen wollte. In der Folge kam unser Team dann etwas besser ins Spiel und konnte sich zumindest in der Defensive ein wenig stabilisieren. Nichtsdestotrotz führte in der 30. Spielminute ein Stellungsfehler in der SVU-Abwehr zur 1:0-Führung für die Gastgeber. Bis zur Pause passierte dann nichts nennenswertes mehr. Nach dem Seitenwechsel versuchte der SVU mehr Struktur ins Spiel zu bekommen, was allerdings nur bedingt gelang. Das Spiel blieb zerfahren und beide Mannschaften überboten sich nahezu in der Anzahl an Fehlpässen. In der 62. Minute fiel schließlich die Vorentscheidung für den SV Rosenfeld als ein gegnerischer Angreifer allein vor dem SVU-Gehäuse auftauchte und zum 2:0 einschob. Nach diesem Gegentreffer bemühte sich unsere Mannschaft etwas mehr nach vorne zu spielen, was in der einen oder anderen Situation auch gelang. Nun konnte der SVU seinerseits einige Torchancen für sich verbuchen, wobei zum Teil nur Zentimeter zum Torerfolg fehlten. Bis zum Spielende blieb man im Großen und Ganzen aber glücklos. Letzten Endes ging der Sieg für die Gastgeber aufgrund der höheren Spielanteile in Ordnung.

Über die Ostertage hat der SVU gleich zwei wichtige Nachholspiele zu bestreiten. Über eine große Zuschauerunterstützung würde sich unsere Mannschaft sehr freuen!

Samstag, 03.04.10
SVU ? TG Schömberg
Spielbeginn: 15.00 Uhr ? Sportplatz ?Buch?

Ostermontag, 05.04.10
SV Dotternhausen 2 ? SVU
Spielbeginn: 13.15 Uhr

Frauen – Regionenliga 5

Sonntag, 28. März 2010

SVU-Damen mit enttäuschendem Remis

SV Spaichingen ? SV Unterdigisheim 0:0 (0:0)

Beim abstiegsbedrohten SV Spaichingen reichte es für die Steidle-Elf nur zu einem 0:0, eine Punkteteilung, die vor allem den Spaichingern nützt. Den Zuschauern wurde entsprechend der Fastenzeit von beiden Seiten fußballerische Magerkost serviert. Wenig lief zusammen, ein Lattenkopfball von Yvonne Scheer muss wohl als Highlight der ersten Hälfte herhalten, in der auch Katrin Messner ihr Team durch einige gute Paraden vor dem 1:0 Rückstand bewahrte. Die große Chance zum schmeichelhaften Siegtreffer vergab Nadja Teufel zehn Minuten vor dem Ende, als sie mit einem Handelfmeter scheiterte. Wenn?s nicht läuft, dann läuft?s eben nicht.
In zwei Wochen gastiert der Quasi-Schon-Meister aus Tuttlingen beim SV Unterdigisheim. Mit der richtigen Einstellung, viel Engagement und Einsatzwillen heißt es dann fighten, um dem hohen Favoriten trotzdem einen heißen Tanz zu bieten.

Frauen – Regionenliga 5

Donnerstag, 18. März 2010

SVU-Damen im Pokalhalbfinale

SpVgg Schramberg ? SV Unterdigisheim 2:5 (0:1)

Im Bezirkspokal-Viertelfinale besiegte die Elf von Trainer Dieter Steidle die SpVgg Schramberg in einem munteren Spiel mit 5:2. Auf dem Schramberger Kunstrasenplatz zeigte sich der SVU von Beginn an überlegen. In der Offensive erarbeitete man sich schnell sehr gute Chancen, die jedoch zunächst vergeben wurden. Den sprichwörtlichen Knoten zum platzen brachte dann Manuela Mayer, die nach hervorragender Vorarbeit von Katharina Maurovich in der 26. Minute nur noch vollstrecken musste. So ging?s in die Kabinen mit nur einem Tor Vorsprung. Wie Effizienz aussieht, zeigte nach der Pause Toptorjägerin Yvonne Wäschle, die in der 53. mit ihrem ersten offensiven Ballkontakt das 0:2 erzielte. Trotz drückender Überlegenheit war nach einer Stunde das obligatorische Gegentor fällig. Die Schramberger witterten nun die Sensation und lösten den Libero auf. Dass das vielleicht nicht die allerbeste Idee war, zeigte Nadja Teufel in der 69. Minute, als sie aus der eigenen Hälfte startend auf und davon sprintete, den Torwart umkurvte und das 1:3 erzielte. Eine Minute später legte Manuela Mayer das vierte Tor nach, gefolgt von Nadja Teufel, die in der 79. Minute abermals einen Alleingang erfolgreich abschließen konnte. Das zweite Gegentor kurz vor dem Ende hatte dann nur noch statistischen Wert. Nun wartet im Halbfinale der SV Tuningen, diesen Gegner kennt das Team um Carina Mayer ja schon aus der Runde.