Archiv für November 2010

Frauen – Bezirkspokal

Montag, 22. November 2010

Der SVU steht im Finale

SV Unterdigisheim ? FV 08 Rottweil 6:2 (4:1)

FI-NA-LE, oho! FI-NA-LE, ohohoho…so tönte es am vergangenen Samstag schon wieder vom heimischen Sportgelände, als der FV 08 Rottweil im Bezirkspokal-Halbfinale mit 6:2 besiegt werden konnte. Der SVU zieht damit zum dritten Mal in Folge ins Endspiel ein. Auf wen die Steidle-Elf im Finale nächstes Jahr an Fronleichnam trifft, steht jedoch noch nicht fest.
Der SVU wollte dem Spiel von Anfang an seinen Stempel aufdrücken, doch war es der FV 08 Rottweil, der nach 17 Minuten durch eine Unachtsamkeit in der SVU-Hintermannschaft mit 0:1 in Führung ging. Aber die Freude über die Führung währte nicht lange: Bereits zwei Minuten später glich Larissa Wäschle zum 1:1 aus. Die Partie war nun wieder offen und der SVU verschaffte sich mehr Spielanteile. Noch in der ersten Spielhälfte stellte die Steidle-Elf durch die Treffer von Manuela Mayer (2:1), Katharina Maurovich (3:1) und Nadja Teufel (4:1) die Weichen auf Sieg. Auch im zweiten Durchgang fand der FV 08 keine Mittel gegen den derzeit gut aufgelegten SVU. In der Folgezeit konnten Katharina Maurovich und Carina Burth mit den Toren zum 5:1 und 6:1 das halbe Dutzend SVU-Tore komplettieren. Die Partie war spätestens damit in trockenen Tüchern, daran änderte auch das 6:2 durch einen Foulelfmeter kurz vor Spielende nichts.
Am kommenden Samstag wartet mit der SG Holzhausen/Empfingen der Tabellenzweitletzte auf den SVU. Auch aus Holzhausen möchte das Team von Trainer Dieter Steidle mit drei Punkten im Gepäck heimreisen, die mit dem nötigen Engagement und Einsatzwillen wohl nicht utopisch sind.

Herren – Kreisliga A1

Montag, 15. November 2010

SGM Spfr Isingen II/ TSV Brittheim ? SV Unterdigisheim 4:1 (2:0)

Beim Tabellenletzten in Brittheim bot der SVU eine katastrophale Leistung, bei der kein SVU-Akteur auch nur annähernd Normalform erreichen konnte.
Unsere Mannschaft begann schläfrig und wurde bereits in den Anfangsminuten vor große Probleme gestellt. So lag man bereits nach nur 10 Minuten mit 0:2 zurück. Auch in der Folge konnte man sich nicht entscheidend befreien und die Gastgeber hatten bis zur Halbzeitpause gleich mehrere klare Möglichkeiten ihre Führung weiter auszubauen. Nach dem Wechsel kam der SVU zunächst etwas besser ins Spiel und kam in der 50. Minute durch Dietmar Siber zum 1:2-Anschlusstreffer. In den folgenden 10 Minuten drückte man auf den Ausgleich, verfiel dann aber wieder in die Lethargie der ersten Halbzeit. Man lud den Gegner nun förmlich zum Tore schießen ein, was dieser auch zweimal ausnutzte, um bis zum Schlusspfiff noch auf 1:4 zu erhöhen. Letztlich war es ein, auch in dieser Höhe, völlig verdienter Sieg für die Gastgeber.

Frauen – Regionenliga 5

Dienstag, 9. November 2010

Unterdigisheim wahrt seine weiße Weste

SV Sulgen ? SV Unterdigisheim 1:2 (1:0)

Der SV Unterdigisheim ist mit einem 1:2-Auswärtssieg gegen den starken SV Sulgen weiterhin ohne Verlustpunkt an der Tabellenspitze.
Die Elf von Trainier Dieter Steidle ist jetzt seit acht Begegnungen siegreich, doch ein Selbstläufer war das Spiel nicht. Sulgen setze auf seine Kampfbahn Rote Erde. Der sandige Hartplatz verdiente seinen Namen und so dauerte es etwas, bis der SVU in die Gänge kam. Sulgen begann forsch und hatte zu Beginn der Partie spielerische Vorteile. Kurz vor der Pause zappelte es dann im SVU-Netz: Nach ein, zwei SVU-Querschlägern schob der SVS zum 1:0 ein. Unterdigisheim war nun unter Zugzwang und schaltete unmittelbar nach der Pause auch zwei Gänge hoch. Zunächst hatte Katharina Maurovich Pech, als die gute SVS-Torhüterin ihren Freistoß noch knapp über die Latte lenken konnte. Doch beim nachfolgenden Maurovich-Eckball stand Nadja Teufel goldrichtig und köpfte zwei Minuten nach dem Wechsel zum 1:1 ein. Der SVU machte weiter mächtig Druck und durfte sich in der 65. Minute über den 1:2-Führungstreffer durch Larissa Wäschle freuen, die ihre gute Leistung mit einem Volleytor krönte. Sulgen hatte zum Schluss keinerlei Entlastung mehr, der SVU war Treffer Nummer drei näher als die Hausherren dem Ausgleich. Am Ende feierte der SVU einen zumindest nach der zweiten Hälfte völlig verdienten 1:2-Sieg, der mit den erfreulich zahlreich mitgereisten Fans gefeiert werden konnte.
Am kommenden Samstag trifft der SVU auf den Tabellenletzten aus der Primstadt, die SG Spaichingen/Seitingen-Oberflacht ist zu Gast auf dem Sportplatz ?Buch?. Von der Papierform her eine klare Sache, aber auch in diesem Duell geht?s mit 0:0 los.

Herren – Kreisliga A1

Montag, 8. November 2010

SVU ? FV Meßstetten 0:3 (0:1)

Im Derby gegen den Tabellenzweiten aus Meßstetten zeigte unsere Mannschaft nach zuletzt schwachen Leistungen eine deutliche Leistungssteigerung, dennoch war man dem Meisterschaftsmitfavoriten am Ende recht klar unterlegen.
In der 1. Hälfte hatte der FVM vor allem spielerische Vorteile und kam in der 15. Spielminute zur verdienten 0:1 Führung. Bis zur Pause hätten die Gäste durchaus erhöhen können, doch unser Torhüter Chr. Hausding konnte einige Male gut parieren. Nach dem Seitenwechsel kam unsere Mannschaft stark verbessert aus der Kabine und konnte das Spiel nun offen gestalten. Mit zunehmender Spieldauer erkämpfte sich unser Team immer mehr Spielanteile und erspielte sich auch einige gute Möglichkeiten zumeist nach Standardsituationen. Die beste Torchance vergab D. Siber in der 65. Spielminute als sein Kopfball das Gästetor nur knapp verfehlte. In der Schlussphase warf der SVU alles nach vorne, wurde in der 85. Minute aber klassisch ausgekontert und mit dem Treffer zum 0:2 bitter bestraft. In der 89. Spielminute erhöhte Meßstetten sogar noch auf 0:3. Aufgrund der starken ersten Spielhälfte ein verdienter Sieg für den FVM, der jedoch etwas zu hoch ausfiel.

Das nächste Spiel:
Sonntag, 14.11.10
Spfr. Isingen 2 / TSV Brittheim ? SVU
Spielbeginn: 14.30 Uhr in Brittheim

Frauen – Regionenliga 5

Montag, 1. November 2010

Unterdigisheim bleibt weiterhin makellos

SV Unterdigisheim ? TSV Dettingen 2:0 (1:0)

Mit einem 2:0-Arbeitssieg gewann der SV Unterdigisheim am vergangenen Samstag gegen den Aufsteiger TSV Dettingen.
Der Gast gestaltete die Partie recht ausgeglichen und versuchte mit viel Einsatz, Teamgeist und Wille gegen den SVU anzukämpfen. Dem SVU gelang bereits in der vierten Spielminute durch Carina Burth das 1:0, in der Folge versäumte es die Elf um Trainier Dieter Steidle jedoch nachzulegen und das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden. Der SVU hatte zwar die größeren Spielanteile, doch blieben die Gäste mit gelegentlichen Kontern gefährlich. So ging es mit einem mageren 1:0 in die Kabinen. Auch nach der Pause war der SVU bemüht, jedoch zu harmlos vor dem Tor der Neckartälerinnen. Dettingen spielte nun auf Augenhöhe und wollte zumindest einen Punkt entführen. Daraus wurde aber nichts: Mit etwas Glück verteidigte man die 1:0-Führung bis zum Schluss, ehe Daniela Potocki in der Nachspielzeit den erlösenden 2:0-Endstand erzielte.
Nächste Woche reist das Team von Trainer Dieter Steidle mit der Empfehlung von sieben Siegen zum starken Aufsteiger nach Sulgen, den man noch aus dem Pokalfinale kennt, wo man mit Müh und Not 4:3 gewann. Den Sulgenerinnen gelang ebenfalls ein Start nach Maß, sie sind in der laufenden Saison noch ungeschlagen und schielen auf einen Durchmarsch. Beim SVU ist also voller Einsatz und eine hundertprozentige Leistung gefordert. Zum ersten Mal in dieser Runde geht man nicht als Favorit in ein Spiel.

Herren – Kreisliga A1

Montag, 1. November 2010

SV Rosenfeld ? SV Unterdigisheim 4:1 (3:1)

Im Spiel beim Tabellen-Dritten aus Rosenfeld musste der SVU eine verdiente Niederlage einstecken.
Bereits in der 10. Spielminute gingen die Gastgeber nach einer regelrechten Fehlerkette in der SVU-Defensive mit 1:0 in Front. Diesen Rückstand konnte Dietmar Siber nach einem wunderbaren Solo zwar kurze Zeit später ausgleichen, doch der SVR blieb die spielbestimmende Mannschaft und ging in der 20. Minute mit 2:1 und in der 23. Minute gar mit 3:1 in Führung. Danach plätscherte das Spiel dem Halbzeitpfiff entgegen. In die zweite Hälfte startete unsere Mannschaft zunächst voller Tatendrang, doch schon in der 52. Minute erzielten die Gastgeber durch einen Foulelfmeter das 4:1. In der Folge verflachte das Spiel zusehends. Der SV Rosenfeld verwaltete seine sichere Führung, während der SVU zwar noch Bemühen zeigte, sich in der Offensive aber nie in Szene setzen konnte. Alles in allem war der Sieg für die Gastgeber zu keiner Zeit ernsthaft in Gefahr.